Aufnahmekriterien Hundestaffel

Die Mitglieder der Hundestaffel sind zusätzlich zu ihrer Aufgabe als Hundeführer aktive Bergretter in einer der Ortsstellen Vorarlbergs. Dadurch ist gewährleistet, dass nicht nur die Hunde ein hohes Maß an Ausbildung erhalten, sondern auch die Hundeführer ständig in allen Rettungs- und Bergetechniken sowie Erster Hilfe und Lawinenkunde trainiert sind.

Aufnahmekriterien Hundeführer
  • Zugehörigkeit einer Ortsstelle
  • abgeschlossene Grundausbildung in der Bergrettung
  • aktive Teilnahme am Übungsbetrieb in der Ortsstellegutes
  • skifahrerisches Können (nur für Lawinen- und Suchhunde)
  • alpine Erfahrung alpine Erfahrung im Skitourenbereich (nur für Lawinen- und Suchhunde)
Aufnahmekriterien Hund
  • Der Hund muss zum Stichtag der A-Prüfung (Lawine oder Gebirgsfläche) mindestens ein Jahr alt sein und darf nicht älter als drei Jahre sein.
  • Größe und Gewicht des Hundes sind abhängig von der Spezialisierung sowie von der physischen Verfassung des Hundeführers.
  • Der Hund muss über einen aktiven Impfstatus verfügen und eine positiv abgeschlossene Wesens- und Tauglichkeitsprüfung vorweisen.
  • Um eine problemlose Einsatzabwicklung gewährleisten zu können, müssen Hündinnen vor der A-Prüfung kastriert sein.
  • Nach positiv abgeschlossener Wesens- und Tauglichkeitsüberprüfung gilt der Hundeführer offiziell als Anwärter.


Ansprechpartner für die Neuaufnahme ist der Talschaftshundeführer.