Unterschied Mantrailer und Fährtenhund

Der Fährtenhund wird dafür ausgebildet eine am Boden haftende Spur zu verfolgen (tiefe Nase), das heißt er folgt entstandenen Bodenverletztungen, welche nur auf natürlichem Boden (Wiese, Erde, Gras, Laub, usw.) entstehen können. Der Mantrailer arbeitet mit schwebenden Geruchspartikeln eines Individuums, was nichts anderes bedeutet, als das er sich an allem orientiert, wo die Partikeln haften bleiben z.B.  Böden, Gebüsch, Hausmauern usw. Deshalb wird man den Man-Trailer sowohl mit hoher, halbhoher oder tiefer Nase bei der Arbeit antreffen. Aufgrund dessen können gut ausgebildete Hunde übergangslos auf allen Untergründen ihre Suche aufnehmen und verfolgen.

Flächensuchhunde
Bei dieser Sucharbeit wird vom Hund jeder Mensch der sich im Suchgebiet befindet angezeigt.

Mantrailing-Hunde
Bei dieser Sucharbeit sucht der Hund aufgrund von Geruchspartikeln nach einem bestimmten Menschen.