Was ist Mantrailing

Was ist Mantrailing?

Mantrailing ist eine in Österreich verhältnismäßig neue Einsatzmöglichkeit des Hundes im Rettungswesen. Kurz gesagt ist es ist die Suche nach Duftmolekülen mit Individualgeruch einer vermissten Personen - vornehmlich verwirrte, suizidgefährdete oder verirrte Personen.

Jeder Mensch verliert ständig eine Vielzahl an mikroskopisch kleinen Partikeln, die sich in Folge im Gebüsch, an Mauerritzen und dergleichen festsetzen. Vor der Suche bekommt der Mantrail-Hund einen persönlichen Geruchsgegenstand der vermissten Person. Der Hund kann somit den Geruch der Person aufnehmen und die Geruchsspur, auch Tage später noch, verfolgen.

Ziel und Aufgabe des Mantrailers ist es, andere Suchmethoden wie zB. die Suche mit Wärmebildkameras oder Flächensuchhunden zu unterstützen.

Im Gegensatz zum Flächenhund, sucht der Mantrailer immer nur eine bestimmte Person, sowohl in der Stadt, wie auch im ländlichen Gebiet und im Wald. Mithilfe der Mantrailer kann auch ein Suchgebiet eingegrenzt werden, dies ermöglicht einen gezielten Einsatz der Flächenhunde.