Canyoningkurs

Am 19. und 20. Mai 2018 führten Ausbilder, Wiederholer, Anwärter der Bergrettung, sowie Alpinpolizei und die Wasserrettung gemeinsam einen Canyoningkurs in der Kobelache in Dornbirn durch.

Die Teilnehmer trafen sich am Stützpunkt der Bergrettung Dornbirn. Nach der Begrüßung durch die Kursleiter Lukas Müller und Marcel Senn und der Einteilung der Gruppen zu den jeweiligen Ausbildern, ging es los mit einem Materialcheck jedes einzelnen. Anschließend folgte ein interessanter Vortrag durch den Ausbilder Jürgen Riegger über Wildwasser und Wildwasserschwimmen.

Nach der Theorie konnte schließlich das gelernte in die Praxis umgesetzt werden. Die Teilnehmer schlüpften in ihre Neoprenanzüge und wurden im Anschluss von Marcel Senn, Ortsstellenleiter von Dornbirn an die Kobelache geführt. Dort lernten sie mit ihrem Ausbilder Günther Schwarzmann in der Schlucht "Merlins World" vom "Passiv" zum "Aktiv" schwimmen, vom Kehrwasser, Siphon, bis hin zum Rückläufigen Gumpen alles kennen. Zudem wurde die Wichtigkeit des Wasserlesens und des Wildwasserschwimmens deutlich gemacht. Die Teilnahme der Wasserrettung zeigte, dass es wichtig ist, dass beide Rettungsorganisationen eng zusammenarbeiten sollten und voneinander auch viel lernen können.
Ein weiterer Kursinhalt war das richtige Begehen einer Schlucht und was dabei zu beachten ist, wie z.B. Tourenplanung, Wetter, Wasserstand, Material, usw.
In der Schlucht an Wasserfällen und einem kleinen Klettergarten neben der Schlucht wurde das richtige Abseilen nach Canyoningmethode, Aufsteigen am Seil mit Shunt, Kapperbergung und ebenso lösbare Systeme gezeigt.
Die Wiederholer wurden mit dem Hubschrauber per Tau in die Schlucht eingeflogen und trainierten mit der Rettungstrage von Kong eine Bergung für den Ernstfall. Da konnte beobachtetet werden, wie wichtig Teamwork und Absprache auch in der Schlucht ist, um einen Verletzten richtig zu bergen.
Einige Anwärter durften dann auch für die Seilbahnbergung gleich mittels Mannschaftszug mithelfen die Trage aus der Schlucht zu bergen.
Trotz dem Ernst der Lage für Rettungen zu üben, wurde gezeigt, dass Canyoning auch ein schönes Abenteuer sein kann und man auch Spaß in der Schlucht haben kann, sofern man weiß was man macht.
Nach dem ganzen Tag im Wasser wartete auf die Teilnehmer bei der "Alpe Kobel" ein tolles Abendessen. Für Unterhaltung sorgte Marcel Senn mit einem witzigen Rätsel.Das Wochenende war mit gut organisierten und vorbereiteten Ausbildern und ebenso motivierten Teilnehmern sehr lehrreich.
Danke an Lukas Müller, die Bergrettung Dornbirn und ebenso an alle Ausbilder, die sehr viel Wissenswertes vermittelt haben.
Dank auch an das Wirte Paar Karin und Wolfgang, die die Teilnehmer kulinarisch bestens verwöhnt haben.

Steffi Randke